Renovation der Kirche St. Ulrich Wittenbach

Informationen und Neuigkeiten zum Stand der Renovation

08.07.2021 - 2. Sitzung der Baukommission

An der 2. Sitzung der Baukommission wurden die Vorschlage der Gestaltungskommission besprochen und folgende Beschlüsse gefasst:

Unter Berücksichtigung der Empfehlungen der ProCap und den Vorschlägen der Gestaltungskommission wird für die Sicherstellung der Rollstuhlgängigkeit der Altarzone eine Rampe errichtet. Sie kann bei Bedarf entfernt werden.

 

Es soll weiterhin ein Beichtstuhl zur Verfügung stehen. Von den zwei Varianten, welche die Gestaltungskommission ausgearbeitet hat, wird der breiteren den Vorzug gegeben. Die Figur in der Nische kommt schöner zur Geltung.

07.07.2021 - 4. Sitzung der Gestaltungskommission

Der Hauptpunkt der 4. Sitzung der Gestaltungskommission war die Altarzone. Es wurde noch einmal über die Rollstuhlgängigkeit diskutiert und zwei Varianten zur Vorlage an die Baukommission ausgearbeitet. Des Weiteren wurden die Grundlagen für die Beleuchtungs- und Medientechnik geschaffen. Für die Beichtstuhlnischen wurden zwei Varianten ausgearbeitet, welche Platz für die Figuren des Hl. Antonius und Bruder Klaus bieten.

 

16.06.2021 - 3. Sitzung der Gestaltungskommission

Auch an ihrer 3. Sitzung hat sich die Gestaltungskommission nochmals mit der Altarzone und deren Rollstuhlgängigkeit befasst. Für die Vorzone wurden unterschiedliche Trennelemente untersucht, Diskussionen bezüglich Kreuz und der Andachtsnische geführt sowie eine überarbeitete Version des Windfanges besprochen. Für die verschiedenen Zonen liegt ein Materialkonzept vor.

27.05.2021 - 1. Sitzung der Baukommission

Die Baukommission hat sich am 27. Mai zum ersten Mal getroffen. Sie hat die Anliegen der Gestaltungskommission entgegengenommen und Beschlüsse gefasst. Zum Thema Rollstuhlgängigkeit wird die Meinung der Procap eingeholt. Es wurden die ersten Aufträge für die Fachplanung der Statik, Elektroplanung, Beleuchtungsplanung, Heizung und Bauphysik vergeben.

26.05.2021 - 2. Sitzung der Gestaltungskommission

Die Gestaltungskommission hat sich an ihrer 2. Sitzung intensiv mit den Themen Neugestaltung der Altarzone, Windfang, Rollstuhlzugänglichkeit und liturgischen Elementen wie das Taufbecken befasst. Zu diesen Themen hat sie Anliegen zu Händen der Baukommission formuliert.

18.05.2021 - Exkursion der Gestaltungskommission

Die Gestaltungskommission hat unter der Führung von Markus Fulterer eine Exkursion unternommen, um sich ein 1:1 Bild zu verschaffen, wie die verschiedenen Anpassungen in St. Ulrich aussehen könnten. Es wurden die Kirchen St. Maria Neudorf St. Gallen, Maria Hilf Tübach, St. Georg Marbach und St. Sebastian in Dornbirn besucht.

29.04.2021 - 1. Sitzung Gestaltungskommission

Die Gestaltungskommission hat sich formiert und trifft sich heute um 14 Uhr zur ersten Sitzung.

12.04.2021 - Gestaltungskommission

An der Sitzung vom 08.04.2021 hat der KVR mit den Architekten zusammen die Gestaltungskommission zusammengestellt. Es sind dies Personen die sich bei uns gemeldet oder von Kirchbürgern vorgeschlagen wurden.

Seelsorgeteam Christian Leutenegger
Architekten Markus Fulterer
Kirchenverwaltungsrat  Karin Federer
Walter Keller
Kirchbürgerschaft Rita Hegglin-Zahner
Virgil Meier
Walter Muheim

 

Für punktuelle Anliegen Sehen wir einen Beirat vor.

Wenn Sie Anregungen oder Vorschläge einbringen möchten sagen Sie es uns damit wir mit Ihnen darüber diskutieren können. Die erste Sitzung der Gestaltungskommission wird Ende April stattfinden.

Wieso eine Renovation?

Handlungsbedarf aufgrund Zustand

Der bautechnische Zustand erfodert eine Sanierung

Verantwortung gegenüber Folgegenerationen

Wir übergeben den Folgegenerationen die Kirche im erhaltenen Zustand

Jetzt in die Wirtschaft investieren

Wir unterstützen das lokale Gewerbe in diesen schwierigen Zeiten

Ökologisch nicht mehr zeitgemäss

Die heutige Elektroheizung ist aus ökologischer Sicht nicht mehr vertretbar

Multifunktionale Verwendung

Das neue Raumkonzept ermöglicht einen vielfältigeren Einsatz

 

 

Multifunktionale Verwendung

Viele pfarreiliche Gottesdienste und Veranstaltungen finden in St. Konrad statt, weil das dortige Kirchenzentrum bezüglich Funktionalität viele Möglichkeiten bietet und flexibel genutzt werden kann.

Die Ulrichskirche hingegen bietet diesbezüglich sehr wenig Optionen. Das hängt mit dem Konzept des ursprünglichen Kirchenbaus und den fixen Kirchenbänken zusammen, die praktisch das ganze Kirchenschiff ausfüllen.

Die Renovation bietet nun die einmalige Chance, die Flexibilität der Raumnutzung stark zu verbessern: Ein ausgeweiteter Chorraum und eine schön gestalte Vorzone beim Haupteingang bieten verschiedene Möglichkeit für kleinere Gruppen oder Gottesdienste mit persönlicherem Rahmen.

Mit Stühlen können die Freiräume flexibel gestaltet werden. Gottesdienste, Firmanlässe, Konzerte und Chorauftritte, Kinderfeiern, Andachten usw. lassen sich besser gestalten und durchführen.

Insofern hilft die Umgestaltung der Kirche also mit, die Ulrichskirche zukunftsfähig zu machen, so dass neben St. Konrad auch an der Dorfstrasse das kirchliche Leben weiterhin lebendig bleibt.